Sturm auf Caronne 16.11.17.19.11.17 - Feedback

Hier können Gäste Tips und Anregungen, aber auch Anfragen hinterlassen.
Blozi
Beiträge: 3
Registriert: Mo Mai 22, 2017 4:21 pm

Sturm auf Caronne 16.11.17.19.11.17 - Feedback

Beitragvon Blozi » Mo Nov 27, 2017 11:07 am

Ja dann fange ich hier mal aus Ork-Sicht an:

Von Do 16.11.17 bis So 19.11.17 Belagerungscon
Freilichtmuseum Oerlinghausen (südlich. v. Bielefeld im Teutoburger Wald)

Gelände: bewaldete Hanglage; die experimental-archäologischen ur-und frühgeschichtlichen, sowie mittelalterlichen Nachbauten sind durch Hecken, Zäune und unterschiedlichen Wehranlagen getrennt.
Die größten Häuser wurden bespielt (von den Spielern auch schlafend), die kleineren galten als OT-Schlafhütten. Die Toiletten lagen am Eingangs-Kassengebäude und abgetarnt und zentral im Spielgebiet. Ein Chaos-Tempel sowie der OT-"Fressbereich" (auch abgetarnt) lagen ebenfalls zentral in einer Besucher-Rast-Hütte. Zusätzliche Palisaden sowie eine Taverne mit Zuber- und Duschanlage wurden errichtet.
Insgesamt: Echt geiles Ambiente!

Wetter: durchwachsen, aber wenig Regen, kalt

Klos: sauber und immer Pappe am Start

Küche: Ich fand das Essen gut und lecker und genügend, und es gab im Überfluss zu trinken. (auch Kaffee und Rau rund um die Uhr!)

Anreise, Aufbau, Abbau:
Das Freilichtmuseum war gut zu finden. Der Waldweg, der das Gelände eingrenzt sowie die zwei hinteren Tore zum Gelände sowie die Schubkarren, Handkarren und Sackkarrren vor Ort ermöglichten angenehmes ausladen/einladen und Transport.
Die eisenzeitliche Museumshütte (mit Ausstellung), die ich OT mit vier weiteren geteilt habe, wurde sogar besenrein hinterlassen.

Orga und SL: Supernett und sie wirkten immer entspannt, obwohl sie sehr viel zu tun hatten und mit Sicherheit oft ganz schön gestresst waren.
Waren auch immer mit Rat und Tat zur Stelle. Klasse!


Teilnehmer(IT) und Aufgabe: Wir waren ca. 30 NSCs (GuM, Claner,Chaos, … und wir hatten großartigerweise sehr viel eigenes, internes Spiel), die das Dorf als "Söldner" im Auftrag eines Chaos-Dämons besetzten. Ca. 30 Spieler (Bretonen, Nordleute, etc) reisten an und wollten den Ort zurück haben. Sie haben uns belagert.

IT-Ablauf
Die Spieler reisten am ersten Abend über 7 km (!) an und wurden zwischendurch von Orkgruppen überfallen. Einige wenige waren aber bereits in den Hütten und wurden von uns durch Ausfälle, Gefangennahmen und Rumgequäle drangsaliert. …und das passierte auch nach der Anreise immer wieder. Der „Chaos-Dämonen-Auftaggeber“ war nur durch bestimmte Waffen zu verwunden, die die Spieler ergattern sollten. Das wussten wir zunächst zu vermeiden. …letzendlich waren sie aber erfolgreich und der „Bossfight“ entschied sich zu Gunste der Menschen. Die „Geldquelle“ war vernichtet, also haben wir uns verpisst.

persönliche IT-Highlights:
- Das schöne Zusammenspiel im geilen Ambiente (Bronzezeitliches Wohnstallhaus)
Die Nadak-Krawalltanten Fashrat und Parkosh haben alles gegeben.
- Mautarklunt zerûrz (das (Pfeile-) spuckende Mautarkschiff)
- Sa.-Morgen 4.30 Uhr aufstehen, ca.6.00 Uhr angerödelt sein, ca.7.00 Uhr zusammen mit Riptak (freier Uruk), Challasir und Raisa (SMû) und den zwei „Gimba-Pitbulls“ den Feinden in ihren Betten die Hölle heiß und blutig gemacht, und danach der gemeinsame Palisadenaufbau unter Feindesbeschuss (Einige Spieler haben sich Samstagfrüh in einer Nacht und Nebel-Aktion ohne SL-Info ihr eigenes Spielerlebnis für Tagsüber kaputt gemacht, indem sie die nachgebaute eisenzeitliche Wehranlage zerkloppt haben); danach richtig geiler Wachdienst
- Die Endschlacht fand ich echt töfte (Ich hoffe, ich konnte meiner Rolle als "Kriegstreiber" gerecht werden)

ganz, ganz doll DANKE!!! an Orga, SL, Küchen-Tavernenteam, Mitstreiter und Gegener und für das tolle, erlebnisreiche WE

Ich hoffe, Ihr seid mit mir/uns zufrieden gewesen,

und

von meiner Seite

GERNE WIEDER!

alveo akuna polska

Zurück zu „Gästebuch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast